Die funktionalisierte Oberfläche macht Phasen zu instrAction Phasen

Die neuartigen instrAction Gele werden durch die Modifikation der Oberflächen unterschiedlichster Trägermaterialien hergestellt. Durch das Aufbringen einer Polymerschicht entsteht ein Netzwerk, in das eine Vielzahl unterschiedlicher Ligandenkombinationen eingebracht werden können.

Die instrAction Technologie gewährleistet die kontrollierbare Einstellung der Ligandendichte (in mm/ml). Die Trennung bei konventionellen chromatographischen Methoden beruht im Allgemeinen auf der unterschiedlichen Verteilung des Zielmoleküls und der Nebenkomponenten zwischen mobiler und stationärer Phase aufgrund der unterschiedlichen Stärke einer monomodalen Wechselwirkung (z.B. Ionenwechselwirkung) oder Löslichkeit. Während bei der herkömmlichen Chromatographie meist nur eine der denkbaren Wechselwirkungen von Zielmolekül und Chromatographiephase für eine Trennung adressiert werden, beruht bei instrAction Phasen die Trennung auf einem multimodalen Ansatz, d.h. simultanen, verschiedenen nicht kovalenten Wechselwirkungen. Durch die Wahl der Liganden wird eine optimale und zielmolekülspezifische Kombination z.B. ionischer, lipophiler, hydrophiler und Wasserstoffbrücken- Bindungen sowie π-Wechselwirkungen einer einzigen instrAction Phase mit dem gewünschten Zielmolekül realisiert. Die Affinität zum Zielmolekül wird bei instrAction Phasen also durch die Ligandenkombination, -verteilung und –dichte bestimmt.

Besonders eindrucksvoll wurde dies bereits bei der Entwicklung von spezifischen Polishing-Produkten für pharmazeutische Wirkstoffe gezeigt werden, in denen extrem strukturverwandte Moleküle vollständig voneinander getrennt und verlustfrei gewonnen wurden. Schon kleine strukturelle Unterschiede (z.B. die Deamidierung einzelner Aminosäuren eines Peptids) können einen enormen Trenneffekt auf instrAction Phasen bewirken.

Die Verwendung interner Träger und chemisch resistenter Liganden oder Bindegruppen, sowie die kovalente Anbindung über stabile chemische Bindungen macht die instrAction Phasen zu extrem stabilen Produkten, die sich problemlos mit allen gängigen Methoden sanitisieren lassen. Es gibt keine Einschränkungen hinsichtlich der verwendbaren Lösungsmittel, Modifier und Trennbedingungen.